Kostenloser Versand Schweiz 78.- / Ausland ab Euro 98.-

10% Rabatt bei jedem Lagerverkauf!

Holen Sie Sich jetzt Ihr Bücherabo

Platon Werke: Platon, Bd.1/2 : Apologie des Sokrates: Bd I,2: Übersetzung und Kommentar (Platon Werke: Übersetzung und Kommentar, Band 1)

CHF 59.90
inkl. MwSt.

2-4 Werktage - Standard-Lieferung

Bibliografische Details

Bindung:Gebundene Ausgabe Sprache:de Seitenanzahl:216 Dimensionen:17 cm | 1,9 cm | 24,7 cm Author: Ernst Heitsch, Platon Veröffentlichungs Datum:2004-01-01
Zustand: Einband leicht bestossen und stark berieben, Notizen auf Vorsatz, mit vielen Anstrichen im Text, insgesamt akzeptables Ex.

Beschreibung

Sokrates ist eine singuläre Erscheinung. In der Geschichte der Philosophie hat niemand einen solchen Einfluss gehabt wie er. Dabei war er überzeugt, in den für menschliches Leben wichtigen Fragen nichts zu wissen, und hat selbst über seine Überlegungen keine einzige Zeile geschrieben. Seine Wirkung beruht allein auf den Diskussionen, in die er seine Mitbürger verwickelte, um ihnen klar zu machen, dass sie nicht das täten, was sie tun müssten, wenn sie ein glückliches Leben führen wollten. Trotz seines grundsätzlichen Nichtwissens ließ er sich allerdings von zwei Überzeugungen leiten, die nicht erst heute paradox klingen: »Niemand tut freiwillig Unrecht« und »Unrecht tun ist schlimmer als Unrecht leiden«. Äußerlich gesehen ist er gescheitert: Nach einem verlorenen Krieg wurde er Opfer konservativer Tendenzen und ist im Jahre 399 v. Chr. im Alter von 70 Jahren als Verderber der Jugend hingerichtet worden. Damals war Platon, der sich ihm angeschlossen hatte, 28 Jahre alt. Etwa 15 Jahre später ist er nicht nur als Autor sokratischer Dialoge bekannt geworden, sondern hat auch als eine Art höherer Lehranstalt die ›Akademie‹ gegründet. Er beschließt rückschauend, von diesem Mann, der ihn fasziniert und geprägt hat, ein Bild zu entwerfen, indem er ihm eine Verteidigungsrede in den Mund legt, die Sokrates hätte halten müssen, wenn er die Absicht gehabt hätte, vor Gericht ein wahres Bild von sich zu geben.Dieses Buch gibt eine neue Übersetzung und versucht, den etwa 2400 Jahre alten Text dem heutigen Leser durch philologische, historische und thematische Erläuterungen verständlich zu machen.

Versand

Destination Gewicht (Kilo) Preis (CHF)
Schweiz economy Bis 2 10.-
Schweiz economy Bis 10 12.-
Schweiz priority Bis 2 12.-
Schweiz priority Bis 10 15.-
Europa Bis 1 20.-
Europa Bis 2 35.-
Europa Bis 3 42.-
Welt Bis 1 20.-
Welt Bis 2 35.-
Welt Bis 3 42.-

Zahlungsmethoden

  • American Express
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • Maestro
  • Mastercard
  • Shop Pay
  • Union Pay
  • Visa

Customer Reviews

Be the first to write a review
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
Book cover image
Ernst Heitsch, Platon

Platon Werke: Platon, Bd.1/2 : Apologie des Sokrates: Bd I,2: Übersetzung und Kommentar (Platon Werke: Übersetzung und Kommentar, Band 1)

CHF 59.90

Sokrates ist eine singuläre Erscheinung. In der Geschichte der Philosophie hat niemand einen solchen Einfluss gehabt wie er. Dabei war er überzeugt, in den für menschliches Leben wichtigen Fragen nichts zu wissen, und hat selbst über seine Überlegungen keine einzige Zeile geschrieben. Seine Wirkung beruht allein auf den Diskussionen, in die er seine Mitbürger verwickelte, um ihnen klar zu machen, dass sie nicht das täten, was sie tun müssten, wenn sie ein glückliches Leben führen wollten. Trotz seines grundsätzlichen Nichtwissens ließ er sich allerdings von zwei Überzeugungen leiten, die nicht erst heute paradox klingen: »Niemand tut freiwillig Unrecht« und »Unrecht tun ist schlimmer als Unrecht leiden«. Äußerlich gesehen ist er gescheitert: Nach einem verlorenen Krieg wurde er Opfer konservativer Tendenzen und ist im Jahre 399 v. Chr. im Alter von 70 Jahren als Verderber der Jugend hingerichtet worden. Damals war Platon, der sich ihm angeschlossen hatte, 28 Jahre alt. Etwa 15 Jahre später ist er nicht nur als Autor sokratischer Dialoge bekannt geworden, sondern hat auch als eine Art höherer Lehranstalt die ›Akademie‹ gegründet. Er beschließt rückschauend, von diesem Mann, der ihn fasziniert und geprägt hat, ein Bild zu entwerfen, indem er ihm eine Verteidigungsrede in den Mund legt, die Sokrates hätte halten müssen, wenn er die Absicht gehabt hätte, vor Gericht ein wahres Bild von sich zu geben.Dieses Buch gibt eine neue Übersetzung und versucht, den etwa 2400 Jahre alten Text dem heutigen Leser durch philologische, historische und thematische Erläuterungen verständlich zu machen.

Produkt anzeigen