Kostenloser Versand Schweiz 78.- / Ausland ab Euro 98.-

10% Rabatt bei jedem Lagerverkauf!

Holen Sie Sich jetzt Ihr Bücherabo

Gross, Walter, Botschaften; Antworten. Gesammelte Werke und ausgewählte Briefe, 2 Bde.: Botschaften. Gesammelte Werke (Band 1), Antworten. Ausgewählte Briefe von und an Walter Gross (Band 2)

CHF 59.90
inkl. MwSt.

2-4 Werktage - Standard-Lieferung

Bibliografische Details

Bindung:Gebundene Ausgabe Sprache:de Seitenanzahl:800 Author: Peter Hamm, Walter Gross, Erwin Künzli Veröffentlichungs Datum:2005-11-30
Zustand: Kaum Gebrauchsspuren, sehr gutes Ex.

Beschreibung

Walter Gross (1924–1999), Sohn eines Fabrikarbeiters und gelernter Buchbinder, lebte als freier Schriftsteller in Winterthur. Publizierte zwei Gedichtbände, «Botschaften noch im Staub», 1957, und «Antworten», 1964. Daneben veröffentlichte er gelegentlich Prosa und schrieb Rezensionen und Aufsätze für Zeitungen und Radio. 1999 starb Gross in Winterthur, fast gänzlich vergessen. Sein zweiter und letzter Gedichtband war 1964 im Piper Verlag erschienen, an den ihn Ingeborg Bachmann vermittelt hatte. Danach ist er für mehr als dreissig Jahre verstummt – durch die Wälder streifend, Robert Walser ähnlich. Walter Gross war nach dem Zweiten Weltkrieg einer der wichtigsten Schweizer Lyriker, seine Gedichte in allen wichtigen deutschsprachigen Anthologien vertreten, auch weit über sein Verstummen hinaus. Und trotz der Distanz eines halben Jahrhunderts sind sie von erstaunlicher Gegenwart. Hinterlassen hat er auch einen faszinierenden Briefwechsel: mit Johannes Bobrowski, Werner Weber, C.J. Burckhardt, Hans Boesch, Jörg Steiner, Cyrus Atabay, Kurt Marti, Rainer Brambach u.v.a. Die Briefe sind von literarischer Qualität, aus ihnen spricht eine grosse Begabung zur Freundschaft, aber sie sind auch ein erschütterndes Dokument der Krisen von Walter Gross, die schliesslich ins Verstummen mündeten. «Ich warte ungeduldig auf Deinen neuen Band.» Johannes Bobrowski - «Sie haben da ein bedeutendes Werk geschaffen – ich glaube, sie können nicht anders.» Carl Jakob Burckhardt - «Weit über dem, was man dieser Tage im allgemeinen zu lesen bekommt.» Stefan Hermlin - «Ihre Gedichte sind sehr schön, intensiv und kräftig.» Rainer Brambach

Versand

Destination Gewicht (Kilo) Preis (CHF)
Schweiz economy Bis 2 10.-
Schweiz economy Bis 10 12.-
Schweiz priority Bis 2 12.-
Schweiz priority Bis 10 15.-
Europa Bis 1 20.-
Europa Bis 2 35.-
Europa Bis 3 42.-
Welt Bis 1 20.-
Welt Bis 2 35.-
Welt Bis 3 42.-

Zahlungsmethoden

  • American Express
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • Maestro
  • Mastercard
  • Shop Pay
  • Union Pay
  • Visa

Customer Reviews

Be the first to write a review
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
Book cover image
Peter Hamm, Walter Gross, Erwin Künzli

Gross, Walter, Botschaften; Antworten. Gesammelte Werke und ausgewählte Briefe, 2 Bde.: Botschaften. Gesammelte Werke (Band 1), Antworten. Ausgewählte Briefe von und an Walter Gross (Band 2)

CHF 59.90

Walter Gross (1924–1999), Sohn eines Fabrikarbeiters und gelernter Buchbinder, lebte als freier Schriftsteller in Winterthur. Publizierte zwei Gedichtbände, «Botschaften noch im Staub», 1957, und «Antworten», 1964. Daneben veröffentlichte er gelegentlich Prosa und schrieb Rezensionen und Aufsätze für Zeitungen und Radio. 1999 starb Gross in Winterthur, fast gänzlich vergessen. Sein zweiter und letzter Gedichtband war 1964 im Piper Verlag erschienen, an den ihn Ingeborg Bachmann vermittelt hatte. Danach ist er für mehr als dreissig Jahre verstummt – durch die Wälder streifend, Robert Walser ähnlich. Walter Gross war nach dem Zweiten Weltkrieg einer der wichtigsten Schweizer Lyriker, seine Gedichte in allen wichtigen deutschsprachigen Anthologien vertreten, auch weit über sein Verstummen hinaus. Und trotz der Distanz eines halben Jahrhunderts sind sie von erstaunlicher Gegenwart. Hinterlassen hat er auch einen faszinierenden Briefwechsel: mit Johannes Bobrowski, Werner Weber, C.J. Burckhardt, Hans Boesch, Jörg Steiner, Cyrus Atabay, Kurt Marti, Rainer Brambach u.v.a. Die Briefe sind von literarischer Qualität, aus ihnen spricht eine grosse Begabung zur Freundschaft, aber sie sind auch ein erschütterndes Dokument der Krisen von Walter Gross, die schliesslich ins Verstummen mündeten. «Ich warte ungeduldig auf Deinen neuen Band.» Johannes Bobrowski - «Sie haben da ein bedeutendes Werk geschaffen – ich glaube, sie können nicht anders.» Carl Jakob Burckhardt - «Weit über dem, was man dieser Tage im allgemeinen zu lesen bekommt.» Stefan Hermlin - «Ihre Gedichte sind sehr schön, intensiv und kräftig.» Rainer Brambach

Produkt anzeigen